cw 18/2019

look up link

SundayThink Outside the Box
SaturdayToolbox for Digital Makers
past 10:00 CET on oyen.de


Jörg Oyen, oyen.de 2019

Wir drehen uns gerne im Kreis. Morgen ist es wieder soweit. Neue Woche. Alte Themen. Wieder werden potenzielle Möglichkeiten von vielen nicht genutzt. Dank Autopilot und Routinen. Dazu kommt mit angepassten minimalen Energieaufwand sich sicher innerhalb seiner Gruppe und deren Grenzen treiben zu lassen. Entscheidungen und resultierende Aktivitäten bleiben innerhalb des Bekannten. Draussen bleiben ungenutzt neue Möglichkeiten.

Stop.
Perspektivwechsel. Auf spiegel.de habe ich ein Rätsel gelesen, das die Grenzen unseres Denkens aufzeigt. Jemand der bis hierhin nur am Rande mit Zwillingen in Berührung gekommen ist, wird die folgende Denkaufgabe nicht im Rahmen des Bekannten lösen können.

Das Rätsel Eine Lehrerin bekommt zwei neue Schüler. Beide sind sich sehr ähnlich. Beide haben die gleichen Eltern. Am gleichen Tag Geburtstag und sind keine Zwillinge. Wie kann das sein? Die Antwort Es handelt sich dabei um Mehrlinge, die in unterschiedliche Klassen gehen.

Jemand der in der Lage ist jenseits der Gewohnheit zu denken, also Autopilot und Routinen von Zeit zu Zeit auf Stop stellt, wird eher auf die richtige Antwort kommen. Ähnlich beschreibt es Amazon Chef Jeff Bezos. Nur Menschen die regelmäßig ihre tiefsten Überzeugen sich selbst widerlegen und Situationen und Zusammenhänge auf Basis von neuen Informationen neu analysieren, können ihre Meinung ändern. « Jeder der seine Meinung nicht viel ändert, unterschätzt dramatisch die Komplexität der Welt, in der wir leben» so Jeff.


 

Ohne Rückmeldung und Austausch kein Fortschritt und keine Verbesserung.

Background Image: Jörg Oyen, 04.2019

Background image: Jörg Oyen 04.2019