NOY 26/2019

Foto + Text: Jörg Oyen 06.2019


Im Tagesgeschäft fällt es nicht immer leicht den Zielen einer Produktlinien Kommunikation zu folgen. Auf der anderen Seite fällt es Personen aus der Produktlinien Kommunikation schwer die für sie relevante Informationen für Kurskorrektur, Tempoveränderung oder Wechsel von Maßnahmen aus der Detailtiefe der täglichen Arbeiten von den Personen aus dem Daily Business zu entnehmen.

Agilität hilft im Daily Business

Das berichten Teams die agil unterwegs sind und sich mit anderen Teams auf kurzem Dienstweg und Augenhöhe abstimmen. Sie berichten allerdings auch von der «Berater» Excelschicht, die zwischen ihnen und den Verantwortlichen für Produktlinien Kommunikation wie eine schwer Wasser durchdringbare Bodenschicht steht. Was durchkommt, sind gefilterte Werte. Was gerne unbemerkt im Filter hängen bleibt, sind die scheinbar kleinen unwichtigen, jedoch massiv auf die Kundenzufriedenheit einzahlenden Ergebnisse.

Zahlenwerte ohne Kontext zur Realität

Setzt ein Unternehmen nicht auf regelmäßigen Realitätscheck, verstellen die gefilterten Zahlenwerte den Blick auf die Wirklichkeit. Welche Bedürfnisse und Bedarf hat der Markt in den nächsten 12 Monaten und wie können wir in drei Monatsschritten mit unserer Unternehmens Idee, Produkten und Dienstleistungsangeboten beim Interessenten präsent und als Kunden gewinnen? Und wie gehen wir mit Bestandskunden weiter?

Time2Market und vernetzte Angebote

Ist man auf einem Markt unterwegs, der wenig und eher nur langsame Veränderung kennt, stellt sich die Frage, ob agil auf allen Unternehmensebenen weiterhilft oder nicht, eher nicht.

Und doch gibt es Beispiele, wie die Deutsche Bahn IT die bewusst Führungskräfte abschafft, um sich besser den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen. Das bisherige Kerngeschäft rund um den Betrieb von Zügen, Bahnhöfen und Schienennetz reicht zum Erhalt des Unternehmens in jetziger Form nicht mehr aus. «Die Deutsche Bahn wolle sich zum "Broker für vernetzte Mobilitätsangebote" und zu einem "datenbasierten Service-Provider" für die Mobilitätsbranche entwickeln.» so CIO Christa Koenen im cio.de Beitrag.

Ohne Rückmeldung und Austausch kein Fortschritt und keine Verbesserung.