NOY 28/2019

Foto + Text: Jörg Oyen 07.2019


Change Agents gestalten Änderungen. Dabei sind sie ständig in Bewegung, um die Balance halten zu können.

Selbsteinordnung

Wie gut, wie weit, wie tief, wie nachhaltig, ihre Impulse und Handlungen sich auswirken, hängt dabei von vielen Faktoren ab. Zu Beginn der Orientierung hilft die Zuordnung der aktuellen Rolle und Aufgabe auf einer Skala von mehr / weniger – Aufbau oder Ablauf Organisation. Machen das viele Change Agents oder wiederholt man diese Übung von Zeit zu Zeit, ergibt sich eine Bandbreite und zugleich ein interessantes Spannungsfeld.

Wer, was und womit wird am Gleichgewicht gezerrt?

Die nächste Frage womit, Wer oder was am Gleichgewicht zerrt, geht tiefer und ergibt weitere Puzzleteile.

Einflüsse

Je nach dem wie die Puzzleteile geordnet werden, entsteht ein Eindruck wie Management, Team und wie man sich selbst beeinflusst.

Muster

Daraus lassen sich Muster ableiten, die entlang der Zuordnung: Problem, Kontext, Kräfte, Konsequenzen, Lösung, die nächste Schritte klarer machen, helfen besser die Balance zu halten und in Bewegung zu bleiben.

thx2 Limited WIP Society Cologne

Ohne Rückmeldung und Austausch kein Fortschritt und keine Verbesserung.