NOY 39/2019

Foto + Text Jörg Oyen 09.2019


kryptisch, zu kompliziert

Die Woche 39 mit textverkürzenden Abkürzungen ausklingen lassen. Für die einen, denen T/O, TMM zu kryptisch, zu kompliziert ist und im weiteren Verlauf mit turnover, Umsatz, Time2Market, agile Methoden, Veränderung, Teamwork nichts (mehr) anfangen können, ist jetzt der ideale Zeitpunkt einer anderen Beschäftigung nachzugehen.

Wer bleibt und verändert

In Regionen mit guter Infrastruktur gehören Fragen zum Generieren von Umsatz und entwickeln von Angeboten mit Blick auf Time2Market zum Grundverständnis wieso man zu Teambesprechungen, zeitlich kurz gehalten und maximal Ergebnissorient, einlädt. Je nach Teilnehmer, Rolle und Situation wird das Was und Wie klar von einander getrennt. Das hilft resultierende Arbeitspakete so klein wie nötig zu schneiden und Verantwortung zuteilen. Weiter hilft die Menge der in Umsetzung befindlicher Arbeit zu begrenzen. Das erlaubt eine qualitativ hochwertige Fertigstellung und vermeidet eine auf Dauer demotivierende Überlastung. Also keine Maximierung der Auslastung für mehr Umsatz, sondern eine zukunftsweisende Grundlage für die Maximierung vom hochwertigen Output und Reduktion vom Aufwand. Kommen dazu regelmäßige Feedback Loops und werden Erkenntnisse für Verbesserung praktisch umgesetzt, ergeben sich Antworten, wie sich die Zeit für Lösungen und Dienste für einen absehbaren Bedarf am Markt, reduzieren und optimal nutzen lässt.

Bedarf

Das ist das wofür bei Erscheinen von Nutzen stiftenden Lösungen und Diensten Kunden eine hohe Bereitschaft haben, mehr Geld zu zahlen. Mit zunehmender Zeit erleben Kunden, ähnlich wie bei Reiseangeboten, das Preise mit Blick auf Menge der Angebote und Reisedauer sinken. Vorausgesetzt die Infrastruktur erlaubt es, geht der Blick auf Verfügbarkeit von Lösungen und Diensten, im analogen Umfeld morgens bestellt abends geliefert, im digitalen Umfeld im nächsten Moment nutzbar. Auf beiden Seiten, sowohl auf Anbieter, wie auch Konsumentenseite werden Wege kürzer, Bereitstellung und Verfügbarkeit einfacher. Das bedeutet innerhalb einer guten Infrastruktur lassen sich nur noch mit Ende zu Ende Betrachtungen, relevante Angebote schaffen und schon vor ihren EndofProduktlife, Bedarf, sich anpassen, weiterentwickeln und bei zu geringer Nachfrage, sowie nachlassender Relevanz und Wertschöpfung, einstellen.

Ohne Rückmeldung und Austausch kein Fortschritt und keine Verbesserung.